Lavinia Braniște Null Komma Irgendwas

Die Steinmetz’sche Buchhandlung in Offenbach und die Rumänische Gemeinde im Rhein-Main Gebiet e.V. – CROM laden am 5. Juli, um 19.30 Uhr zu einer Lesung ein:

Lavinia Braniște Null Komma Irgendwas

Mit Null Komma Irgendwas legt Lavinia Braniște ihren Debütroman vor, der in ihrer Heimat Rumänien und Deutschland gleichermaßen für Begeisterung sorgte: Cristina ist erst vor kurzem nach Bukarest gezogen, und führt ein relativ unaufgeregtes Leben zwischen Bürojob, erfolgloser Fernbeziehung und der Mutter, die ab und zu aus Spanien einfliegt. Braniște gelingt nicht nur das Porträt einer starken Frau, sondern zugleich das einer ganzen Generation, deren Gesellschaft sich im Umbruch befindet.

Cristina ist eine junge Frau von heute. Sie ist von einer engen Kleinstadt in die Hauptstadt gezogen. Nun arbeitet sie Assistentin einer Bau-Firma, die gerade mit EU-Geldern ein Home- und Gartencenter am Rande Bukarests errichtet. Sie kämpft mit Rechnungsnummern, Kollegenwitzen und dominanter Chefin. Gleichzeitig hängt sie in einer Fernbeziehung fest, der erste Versuch mit Online-Sex scheitert, eine eigene Wohnung ist in weiter Ferne. Ihre Mutter arbeitet in Spanien im Tourismusgewerbe – und wenn sie dann einmal einfliegt, bringt sie zwar Geld und Gefühle mit, doch nur für kurze Zeit.

Lavinia Braniște erzählt wunderbar frisch, lakonisch und selbstironisch vom Wunsch nach Anerkennung und dem Gift der Erwartungen. Doch auch wenn Cristina an den Zwängen des Alltags zwischen Hypermarkt und Clubnacht zu verzweifeln scheint, rappelt sie sich immer wieder auf. Ein Buch mit und über Frauen, die gleichzeitig schwach und stark sind.

Gefördert vom Rumänischen Kulturinstitut und Deutschen Übersetzerfonds
Deutsche Erstausgabe (Lizenz: Polirom)


Lavinia Branişte

wurde 1983 in Brăila, im Südosten Rumäniens, geboren. Sie lebt in Bukarest, wo sie als Literaturübersetzerin arbeitet. Sie veröffentlichte zwei Sammlungen mit Kurzgeschichten Cinci minute pe zi (Fünf Minuten am Tag, 2011) und Escapada (Eskapade, 2014), einen Roman (Interior zero, 2016) und drei Kinderbücher. Einige ihrer Kurzgeschichten wurden ins Englische, Französische, Portugiesische, Kroatische und Bulgarische übersetzt. Interior zero wurde mit dem Preis „Nepotul lui Thoreau“ („Thoreau’s Neffe“) als der beste rumänische Roman im Jahr 2016 ausgezeichnet.

Die Lesung findet in der Steinmetz’schen Buchhandlung,
Frankfurter Straße 37, 63065 Offenbach statt.

Vlad Ţepeş - Legenda si istorie



----------------------------------- RO ----------------------------------- 

Cine a fost Vlad III. Dracul/Vlad Ţepeş (*ca. 1431 probabil la Sighișoara † 1477 lângă Bucureşti)? Mai putem oare să
deosebim persoana istorică de legenda creată în jurul lui? Şi care este adevărul despre el? Prin ce s-a remarcat în prea
scurta lui domnie? Cum s-a ajuns la faima negativă a domnitorului?
Cronicile străine l-au prezentat drept crud, cu toane şi sălbatic în timp ce istoricii români şi memoria poporului drept un
domnitor viteaz, bun strateg si luptător, drept dar aspru şi un creştin angajat.
Vă invităm dumincă 23 iunie 2019, 18.30 h la CROM (la adresa de mai jos) pentru o scurtă introducere istorică şi un film
artistic din anul 1978 despre Vlad Ţepeş şi epoca lui (135 minute, subtitrare în engleză).

----------------------------------- DE ----------------------------------- 

Wer war Vlad III. Dracul/Vlad Ţepeş (*um 1431 wahrscheinlich in Sighișoara/ Schäßburg † 1477 bei Bukarest)? Kann man
noch die historische Person von der Legende trennen und die Wahrheit über ihn erfahren? Wodurch wurde er, während
seiner kurzen Herrschaft, bekannt und berüchtigt?
Wie passt die Legende zusammen, die ihn in ausländischen Chroniken als grausam, launisch, wild, mit der rumänischen
Geschichtsschreibung, die ihn als tapfer, ausgezeichneter Stratege, gerecht aber streng, guter Christ und Familienmensch
darstellt.
Das möchten wir am 23. Juni 2019, 18.30 Uhr bei CROM (u. s. Adresse) mit einem kurzen Beitrag erläutern und in einem
Film aus dem Jahre 1978 (135 Minuten, englische Untertitel) herausfinden.


Eintritt: € 5 | Intrarea: € 5

Biserici de lemn din România - un documentar

CROM vă invită sâmbătă, 18 mai 2019, ora 18.30 h
să descoperim împreună arta arhitecturală a bisericilor de lemn din România
prin intermediul filmului documentar:



CROM a prezentat pentru prima oară filmul în Germania la Mal seh’n Kino în Frankfurt, în iunie 2017.

Regie/scenariu: Kiki Vasilescu
Producător: Cristina Iordache/East Movies
Muzica: Brian Katona
Durată: 60 min
Subtitrare: Germană

Despre regizor: Cu peste 10 ani de experienţă în televiziune şi cinema, Kiki Vasilescu a lansat primul film independent de lungmetraj în anul 2014. „Terapie pentru crimă“, care i-a adus premiul pentru cel mai bun regizor străin la Festival of Globe din San Francisco, SUA, precum şi o nominalizare pentru film străin la Burbank International Film Festival, SUA. În prezent, Kiki Vasilescu lucrează în California şi în România, îmbinând creativitatea cu tehnica filmărilor complexe.

Despre film: „Biserici de lemn din România“ a fost nominalizat în luna aprilie 2016 la South East European Film Festival Los Angeles, la categoriile cel mai bun documentar şi cea mai bună imagine pentru documentar. Filmul prezintă monumentele, dar şi cadrul natural şi micile comunităţi în care continuă să funcţioneze aceste biserici. Filmări aeriene realizate cu drone sunt fără precedent pentru aceste obiective.

Kunst im Historischen Rathaus





RomDog
Kunst im Historischen Rathaus:
Werke des Hanauer Künstlers
Udo Reckmann
05.04. bis 30.04.2019
Vernissage: Fr., 05.04.2019 um 19 Uhr
Am Rathaus 1, 63477 Maintal
Öffnungszeiten:
Di., Sa. und So., 15 bis 18 Uhr

RomDog:
Rumänische Straßenhunde
Straßenhunde, Straßenköter: bettelnd, unterwürfig, aggressiv, Angst und Mit-leid erregend. Sie sind herren- und frauenlos. Auf seinen zahlreichen Rei-sen nach Rumänien begegnet der Künstler Udo Reckmann immer wieder den verwilderten Hunden. Die flüchtigen Momente in Fotos festgehalten widmet er ihnen eine Serie von Acrylbildern. Nicht Mitleid erregend, sondern als Do-kumentation der Begegnung.


Historisches Rathaus
Am Rathaus 1, 1. OG. 63477 Maintal
Veranstalter: Magistrat der Stadt Maintal kultur@maintal.de 06181/ 400 725

Invitatie la / Einladung zur

Invitatie la / Einladung zur

Sedinta anuala a membrilor CROM
09.03.2019, 19:00 h, la sediul CROM, Arthur-Zitscher-Str. 11, 63065 Offenbach

Jährliche Vereinssitzung der CROM Vereinsmitglieder
09.03.2019, 19:00 Uhr am Sitz des Vereins, Arthur-Zitscher-Str. 11, 63065 Offenbach

Deschiderea sedintei - Dorothea Krampol, Valentina Förster, membre ale Consiliului CROM

  1. CROM 2018 - dare de seama finante, Zeno Galea, finante, membru al consiliului CROM
  2. Program cultural 2018 - Dorothea Krampol
  3. Proiectele de integrare, consiliere, dezvoltare – Emanoela Kern
  4. Cursurile de germana, colaborarea cu VHS Offenbach – Valentina Förster
  5. Prezentarea unui nou proiect social in colaborare cu orasul Offenbach pentru anul 2020 – Dorothea Krampol, Emanoela Kern, membre ale Consiliului CROM / Pro si contra – discutie cu toti membrii
  6. Ce drepturi avem / ce inseamna democratia / intelegerea sistemului - prelegeri pentru cetatenii noi-veniti in Germania Dorothea Krampol membra a Consiliului CROM – Pro si contra - discutie cu membri
  7. Diverse


Eröffnung der Sitzung - Dorothea Krampol, Valentina Förster, Vorstandsmitglieder CROM


  1. CROM 2018 - Vorstellung Finanzen, Zeno Galea, Finanzen, Vorstandsmitglied CROM
  2. Kulturelle Ereignisse 2019, Programm 2019, Integrationsprojekt, Entwicklung, Emanoela Kern, Dorothea Krampol, Vorstandsmitglieder CROM
  3. dt. Kurse in Offenbach in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule - Dorothea Krampol, Valentina Förster, Vorstandsmitglieder CROM
  4. wir möchten ein neues soziales Projekt in Zusammenarbeit mit der Stadt Offenbach für 2020 vorstellen - Dorothea Krampol, Emanoela Kern, Vorstandsmitglieder CROM – Pro und Kontra, Diskussionsrunde
  5. welche Rechte haben wir / was ist die Demokratie – Vorträge für Neuankömmlinge - Dorothea Krampol, Vorstandsmitglied CROM - Pro und Kontra, Diskussionsrunde
  6. Diverse


Der Vorstand
05.02.2019

Concert ZMEI3/ZMEI3 Konzert


Hackerville – das rumänische Kino-Event

In ausgewählten Städten in Deutschland

Hackerville – das rumänische Kino-Event

In rumänischer Sprachfassung – exklusiv im Kino am Sonntag, 17.März um 17.00 Uhr

Sezon 1 + 2
HACKERVILLE I.2018|crime, thriller IMDb 7.8/10

Eye See Movies bringt das großartige und spannende Drama um ein gefährliches Hacker-
Netzwerk in Rumänien exklusiv für die rumänische Community auf die große Leinwand.

In der TV-Serie wird eine deutsche Großbank zum Opfer eines schweren Hackerangriffs, den das Bundeskriminalamt bis nach Rumänien zurückverfolgen kann. Es entsendet die Spezialistin für Internetkriminalität Lisa Metz in die rumänische Stadt Timisoara, die zugleich ihr Geburtsort ist. Vor Ort soll Lisa mit dem leitenden Ermittler Adam Sandor zusammenarbeiten. Dieser sieht zunächst seine Untersuchungen durch die Kollegin aus Deutschland gefährdet.... .
Die Dreharbeiten haben im Frühjahr 2018 in Timisoara, Bukarest und Frankfurt stattgefunden. Das Drehbuch zu „Hackerville“ stammt vom rumänischen Autor Laurentiu Rusescu („Baieti buni“). Regie führen Igor Cobileanski („Umbre“) und die in Timisoara geborene Regisseurin Anca Miruna Lazarescu („Die Reise mit Vater“). In der Hauptrolle erlebt man Andi Vasluianu („Despre oameni și melci”) als rumänischen Polizisten, der an der Seite der Deutsch-Rumänin Anna Schumacher spielt.

„Hackerville“ - exklusiv im Kino in rumänischer Sprachfassung (mit deutschen Untertiteln)

Teilnehmende Kinos
Cinestar Augsburg – Viktoriastraße 3, 86150 Augsburg
CineStar Berlin (Cubix) – Rathausstraße 1, 10178 Berlin
CineStar Bremen (Kristall Palast) – Hans-Bredow-Straße 9, 28307 Bremen
CineStar Dortmund – Steinstraße 44, 44147 Dortmund
CineStar Frankfurt (Metropolis) – Eschenheimer Anlage 40, 60318 Frankfurt a.M.
CineStar Oberhausen (Der Filmpalast) – Luise-Albertz-Platz 1, 46047 Oberhausen

Termin: Sonntag, 17.März, 17.00 Uhr
FSK: 16

DVD & Blu-ray (in rumänischer Sprachfassung) ab 29. März im Handel

Cioplitorul de suflete, film de Grid Modorcea

Vă invităm la această manifestare, care marchează 20 de ani de intensă
activitate culturală a CROM (februarie 1999 – februarie 2019) în regiunea Rin-
Main.

Cioplitorul de suflete, film de Grid Modorcea

Realizat in 2014, 52,27 min
Cu Ernest Maftei în rolul lui Constantin Brâncuşi
Subtitrari: engleză, franceză

Acest film - un omagiu adus lui Constantin Brâncuşi, ca reprezentant al "frumusetii sufletului românesc, creştinesc" - a fost realizat de cineastul şi scriitorul Grid Modorcea.

Autor a 100 de cărţi şi a numeroase filme despre personalităţi importante ale culturii române, Grid Modorcea se va afla sâmbătă 9 februarie 2019, la CROM.

Domnia sa va ţine o prelegere despre Constantin Brâncuşi (*19.2.1876, Hobiţa, †16.3.1957, Paris) şi ne va prezenta filmul său “Cioplitorul de suflete”. Acest film semi-documentar poate fi văzut şi în atelierul parizian al lui Brâncuşi refăcut în centrul Georges Pompidou sau în MOMA din New-York.

CROM, Arthur-Zitscher-Str. 11, 63065 Offenbach

Eminescu și Unirea

Mihai Eminescu (1850 -1889)

Harta Scolastică a Daciei și Romaniei Mari de Grigore Bejan, Serviciul Cartografic al Armatei, 1919 – Sursa: Biblioteca Academiei Române din colectia Nicolae Iorga/Mihai Eminescu.ro

Prin nouri sparţi, prin umbra a oamenilor cari
Frământă lumea ‘ntreagă în visele lor mari,
Eu văd o stâncă albă, o stâncă de argint
Lucind prin veacuri negre, prin moarte mări lucind,
Lucind peste morminte cu faţa ei senină
Şi văd ca’n lumea asta fui umbra-i de lumin;
Acea stâncă sublimă ce stă cu capu’n cer
E-unirea Românimei… E visul meu de fier
Ce l-am visat o viaţa făr’ să-l pot ridica.
Azi sufletu-mi înceată, se stinge viaţa mea,
Dar las o moştenire ce-am scris-o cu-al meu sânge,
Las Românimii toate grozavul frumos vis
Ca’n fruntea ei senină etern să stee scris!
Ridic cupa de aur în sânta pomenire
Celui ce priceput-a înalta lui menire!”